Plattenbau-Kontraste


Mustertext

 

 

 

 

 

 

 

 

 

------------------------------------------

 

 

 

 

Liebe Radio LORA-Leute, gestern habe ich wieder mit Vergnügen gehört, dass Ihr die Mahnwachen als einen Programmpunkt für den Donnerstag angesagt habt, vielen Dank.

Übrigens fand ich gestern am 3.8. die Informationen über die Verhältnisse im Irak sehr aufschlußreich-endlich malnicht nur Aufzählung von Attentaten.

Dagegen habe ich die Musik nach 22Uhr abgeschaltet, weil sie doch dem, was die üblichen Dudelradios bringen, recht ähnlich war.Aber das ist möglicherweise ein Generationenproblem.

Jedenfalls gehöre ich zu Euren regelmäßigen Hörerinnen....herzliche Grüsse Gerda

-------------------------------------------

Die Sendung am Freitag von Eva Schmidt über die Bildhauerin Marlene Neubauer-Woerner fand ich sehr schön, hat mir gut gefallen, interessante Frau! Einzige Anmerkung: Sie hat ja einige ihrer Werke im Interview beschrieben aber dass z.B. der Ida-Schumacher-Brunnen am Viktualienmarkt von ihr ist (lt. Internet-Recherche), war entweder nicht erwähnt oder ich hab's verpennt.... Ich hätt's am Schluss noch mal interessant gefunden zu hören, wo man ihre Werke anschauen kann. Vielen Dank nochmal! und schöne Grüße Gudrun

--------------------------------------------------------

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren Chefs der LORA-Redaktion

Ich bin dagegen,dass die abertausende einzelner, unterschiedlicher Unzufriedenheits-Gedanken, die wir Deutsche in Bezug auf jene Rechtegemeinschaft,in der wir leben, nein, in der wir uns befinden, in uns tragen, in jedem Einzelnen von uns mehr oder minder dauerhaft drin bleiben und ggf. mit der Zeit immer stärker verblassen.

Bitten senden Sie mir Ihre Gedanken hierzu in einem kurzen Antwortbrief. Herzlichen Dank und alles Gute. 92,4 - Guutes Radio!

........--Robert P. 9-facher Patentinhaber. Das 10. ist gerade im Erteilungsverfahren.

es Lora-Team, ich bin Mitglied seit 2002 oder 2003 und höre Ihre Sendung seit Oktober 2001 und war sofort hellauf begeistert über Ihre unabhängige Berichterstattung, damals vor allem über die Hintergründe zum Anschlag v. 11.09.2001, über die USA-Politik im allgemeinen etc. (z.B. über die Aussagen des norwegischen Friedensforschers ?, dessen Name mir jetzt entfallen ist). Über andere Themen wie z.B. Aids-HIV, Impfen etc. berichten Sie allerdings wie die üblichen Massenmedien. Ich bin darüber sehr erstaunt, daß Sie z. B. nicht auf den Betrug hinweisen, der bei der "Erfindung" des HIV zugrunde liegt.

---------------------------------------------------

 

Hey Leute von Lora.
Wann schaltet Ihr euren glumperten Dreckssender endlich ab.
Ich denkt doch nicht das euch bei euerem Pannenscheiss irgendjemand zuhört.
Gebt lieber anderen Leuten eine Chance professionelleres und ansprechenderes Radio auf dieser Frequenz zu machen. Das ist Frequenzvermüllung was Ihr da macht.
Falco

-----------------------------------------------------------------------------

Hi Andrasch, habe gestern Deine Sendung gehört!!! Hab ich´s doch gewußt, daß Du noch immer "aktiv" bist! Schöne Sendung war das!!!! Liebe Grüße von einem Wiedermünchner,Matze

-----------------------------------------------------------------------------------

Hallo, ich mag den Sender und höre immer wieder abends beim Heimfahren rein - aber etwas ganz Banales stört mich: wenn zwischen den Magazinbeiträgen Musik gespielt wird, dann bitte nicht einmal für 20 Sekunden reinblenden und dann abwürgen. Für sowas ist dann doch eher ein Musikbett da. So, wie es ist, klingt es nicht charmant handgemacht, sondern einfach unprofessionell. Nichts für ungut, aber das passt irgendwie nicht zusammen. Andreas

---------------------------------------------------

 

Auch über unsere ungerechte Geld- und Bodenordnung habe ich noch wenig von Ihrem Sender gehört. Dies wäre aber entscheidend, um zu verstehen, daß uns die Probleme weltweit über den Kopf wachsen und allgemein umgedacht und gehandelt werden muß. Ich befürchte, daß Ihnen die Förderungsgelder, die Sie von der Stadt München etc. bekommen, entzogen würden bzw. Sie grundsätzliche ihre Senderlaubnis verlieren würden, wenn Sie kritische Sendungen über die o.a. Themen verbreiten würden. Mit freundlichen Grüßen Manfred

......................................................................

 

 

 

 

Diesmal kommt ein dickes Lob an die Lora Sendungen von Walter Heindl , "Globalisierung in der Renaissance". Selbst wenn es eine Konserve war - echt spitze und ruhig irgendwann noch einmal zu senden. Gruss.........Tina

---------------------------------------------------

 

 

 

Liebe lora-mitarbeiterIn, vielen Dank für so viele informative und kritische Sendungen! Wenn ich noch einmal vor der Berufsentscheidung stehen würde, würde ich Journalismus studieren, um bei Ihrem Sender mitarbeiten zu können...

Vor Kurzem habe ich im Auto den Rest einer Sendung über Chips im neuen biometrischen Paß gehört und von der Möglichkeit einer Schutzhülle aus einer hauchdünnen Metallfolie. Wo kann man diese Hüllen kaufen?? - Bis ich nach Hause kam, hatte ich den Namen des genannten Shops leider vergessen.

Danke schon jetzt M.

 

 

 Antwort der Redaktion: Schauen Sie mal auf die

Seite https://shop.foebud.org

 

--------------------------------------------------

 

 

 

Man kann Hirn auch benutzen Bei einer Autobahnfahrt nach Bayern bin ich an Lora geraten/gesellschaftspol. Sendung - eine Offenbarung. Seit Jahren der erste Mediensender mit einem wirklichen Gegenstandpunkt. Ich habe nicht gedacht, dass es überhaupt noch denkende Menschen in dem verblödeten Talkshow und Katastrophenvoyeurismus Informationsangebot gibt. Ich bin begeistert im Radio mal was Überlegtes zu hören. Leider kann ich euch nicht empfangen, da ich in Berlin wohne, aber wenn ich wieder nach Bayern fahre bin sich sicher wieder mit dabei. Gruss Gabi

 

Antwort der Redaktion: Falsch, Gabi....Lora ist jetzt per Internet-livestream auch in Berlin zu empfangen.Einfach www.lora924.de anklicken !!

- - - - - - - - - - - - -

 

Sehr geschätzte Lora-Macher, viele interessante, engagierte, informative Beiträge und Sendungen verdanke ich Ihnen. zuende 'Inhaltlich' ist lora für mich eine Art Lebensmittel... mir gefällt an der Mach-Art, dass die Sendungen gut strukturiert und getimed sind (nich t zu schnellsind - Themen haben über Zeiträume Bestand und werden nicht 'verbraucht'), insbesondere aber, dass es viele direkte Informationen durch Gespräche und Interviews zu hören gibt. So kann ich die Stimmen hinter den Texten/Gedanken/Nachrichten/Ein schätzungen hören und damit die jeweiligen Menschen...

-------------

Sehr geehrte Redaktion, heute habe ich zum ersten Mal überhaupt Radio Lora gehört, auf dem Heimweg von der Universität. Dort kam der Journalist C. Steinmetz zu Wort, der den Nahost-Konflikt - aus meiner Sicht - sehr kompetent und leidenschaftlich kommentiert hat. Sehr beeindruckend an Herrn Steinmetz`Worten war das Mitgefühl für die Situation der Palästinenser, die im Gaza-Streifen wie die Tiere leben müssen ohne jede realistische Aussicht auf einen eigenen Staat. Die der Willkür und Schikane israelischer Soldate n ausgesetzt sind und so zwangsläufig immer weiter in den Hass auf Israel "getrieben werden". Die aus vielen Medien bekannte, stets in Watte verpackte Kritik an der Außenpolitik Israels und auch der USA, behindern Herrn Steinmetz nicht in seiner freien Meinungsäußerung als Journalist. Ein Dankeschön an Sie für den Beitrag und de n Journalisten Steinmetz für seine nonkonforme Sicht auf die unerträglichen Lebensumstände der Menschen, die weder eine starke Lobby in Deutschlands Medien noch in der Politk besitzen. Danke für diesen kleinen Lichtblick! Mit freundlichen Grüßen Mike

----------------------------------

 

 

 

:

Wir waren sehr angetan von der Sendung Plattenbau-Kontraste.
Also. die Musik anfangs war mir zwar ein Greuel, aber ich habe sie Dir im Gesamtverlauf dann verziehen.
Weizenbaum war gut eingeführt ( Saskia spricht sehr gut, finde ich. Keine Betonung war irgendwie falsch), die Sätze von W. waren toll ausgewählt und musikalisch eingebettet, wie kunstvolle Miniaturen! Dennoch fand ich die vier Sätzchen quantitativ ein wenig karg, gemessen an der verheissungsvollen Ankündigung auch in den Jingles.
Die Musik gefiel uns gegen Ende immer besser, interessante und schöne Mischung.
Toll war der Greenpeace-Spot, den ich im Kino schon zwei Mal genossen habe.

Sehr nett war auch die spürbare Entäuschung über die Technik! ("Auf das Mischpult muss sich jemand draufgesetzt haben")
Wenn mehrere Musikstücke ohne Moderation waren, hat man auf dich gewartet. Ich würde das nicht machen, mehrere Musiken hintereinander (war ja auch nur zwei Mal, glaub ich), es fehlt dann was, man gerät aus dem Aufmerksamkeitsrhythmus.
Ich würde dir auch raten, ruhig noch mehr zu erzählen, mehr persönlichen Mut zu zeigen in d e i n e r Sicht auf die Welt. Dass man noch mehr von Dir spürt.

Also: ich freue mich schon auf deine nächste Sendung und ich wünsche Dir noch mehr Erzähl- und Sich-zeigen-Mut!
 

Gruss R.

------------------------------------------------------------------

Die letzte Sendung "Soziale Welt" gehört zu dem Schlechtesten, was ich je im Radio gehört habe. Der interviewte Herr der Giordano-Bruno-Stiftung ist dermaßen ungebildet in Sachen Aufklärung, Theologiegeschichte und Christentum, daß er auf diesem Weg zu seinen Halbwahrheiten kommt. Die Aufklärung geschah gerade in Deutschland im protestantisch-theologischen Lager. Möchte er am besten jede Religion in unserem Staat verbieten, weil sie nicht-verfassungskonforme Inhalte hat? Was ist mit der Religionsfreiheit in unserer Verfassung? Niemand wird gezwungen, einer religiösen Gemeinschaft beizutreten. Er sollte nicht vergessen, daß Ideologien, die jeden Gott leugnen wie Faschismus und Sozialismus, genau dies versucht haben. Die hier dargebotene atheistische Propanganda basierend auf Lügen ist keinen Deut besser als religiöse!

---------------------------------------------------------------------

 

Plattenbau-Subverve: Einfach nur geiler Beitrag zum Thema Paris HIlton. Endlich mal jemand, der das Getue dieser Frau auf den Punkt bringt. Leider wird die besagte Dame wohl nie diesen Beitrag hören wird (sie ist ja scheinbar nicht mal ihrer eigenen Sprache mächtig)
Immer weiter so.....

---------------------------------------------------------------------

Habe eure Beiträge über Massentierhaltung gehört. Der Bericht über die Enten hat mich ziemlich schockiert.

Gruss Kirstin

-------------------------------------------------

Leute, ihr seid die besten!
Der Anti-Papstbesuch-Beitrag war phänomenal und auch sonst; SPITZE!
Das ist Radio wie es sein sollte...

Danke.....Edi

--------------------------------------------------

Ich hätte gern den Text des Beitrags über Palästina/Israel von Mustafa Baguti, der bei euch gesendet wurde. Wie komme ich da dran? Was kostet übrigens euer Mitgliedsbeitrag? Ich h öre eure Sendungen sehr gern!

M.

 

Antwort der Redaktion: zum ersten...Text unterwegs

zum zweiten = Förderjingle

 

--------------------------------------------------------------------------------

 Zum Schluss der Hörerresonanz noch zwei spontane Anrufe nach dem Kommentar zum Jahreswechsel von Andrasch Neunert:

1.Ein Hörer: "Fand ich Klasse! Endlich ein Sender, der nicht in erster Linie links ist, oder rechts, sondern einfach nur die Wahrheit sagt."

2.Eine Hörerin: "Danke! Es ist toll, dass Sie gegen den Strom schwimmen, auch, wenn Euch das als Sender sicher eine Menge Geld bringen würde, sich mehr anzupassen."

 

 

 

 

Hallo Gegensprechanlagler -

habe mir die gestrige Sendung zum Thema Partyverbot am Karfreitag angehört. Ich war zu Beginn recht skeptisch und voreingenommen .... und musste am Ende gestehen: Ihr habt euch wacker geschlagen! Meine (bedingte) Überzeugung ist Dank der guten Argumentation schwer ins Wanken gekommen. Allen Respekt, so bringt man Leute zum Nachdenken. Gute Beiträge seitens der Anrufer hat euch zusätzlich geholfen. Glückwunsch.

Nur eine kleine Anmerkung noch: Es würde m.E. den LORA-Stil heben, wenn auf Prolo-Wörter wie "Knete" u.ä. verzichtet werden könnte. Die Themen sind so gut und anspruchsvoll, dass auch in der Wortwahl dieser Anspruch erfüllt werden sollte. Fällt ja nicht schwer.

Gruß

A.D.

------------------------------------------------------------------------------------

Zur Sendung vom 16.3 mit dem Kollegen Frank Schmitter, der sein Buch "Späte Ruhestörung" vorstellte.gab es lt. Techniker zwei Anrufe, . Der eine hat uns zu dieser für ihn sehr interessanten Sendung gratuliert (und dann das nachfolgende Literaturverhör kritisiert), der andere Anrufer meinte , er sei zwar während der Sendung eingeschlafen, würde sich aber das Buch kaufen wollen.

------------------------------------------------------------------------------------

Ein Anrufer, der sonst vor allem Horeb hört: "eine Unverschämtheit, ein Skandal, unseren Herrn Jesus so zu verunglimpfen.

------------------------------------------------------------------------------------

Danke für zitierten artikel aus der jungle-world:schön dass es auch noch andere meinungen gibt als die der mainstream-medien!

------------------------------------------------------------------------------------

.

 

 

Eintrag im Lora-Gästebuch:

Sieh an,
eine Plattform für Pseudogutmenschen

----------------------------------------------------------------------

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------

Also ein freies Radio ist das nicht. Im Gegenteil sehr linkslastig. Es wimmelt nur so von ismen: Kapitalismus, Faschismus, Marxismus, Zionismus. Das ist schon sehr suspekt.
Gestern abend ein Beitrag über Palästina.
Haben Sie mal gefragt, was mit den ganzen Geldern, die aus aller Welt nach Palästina geflossen sind, passiert ist. Es wurden keine Arbeitsplätze geschaffen, die Kinder wurden nicht gut ausgebildet, sondern nur mit Hass erzogen. Frau Arafat lebt luxuriös in Paris. Überall sind Konten voller Geld, aber damit hat man lieber Waffen gekauft und die Menschen absichtlich in Lagern gelassen.
R.S.

--------------------------------------------------------------------------------

Ich finde das Radio Lora interessant. Die Themen sind aktuell und es
wird doch mehr und mutiger gesagt, als sich noch andere Sender zu
trauen sagen. Besonders erschreckend finde ich die Aktivitäten der
Neonazis in München.Da ich selbst Ausländer bin (P
olen) und studiere in München Germanistik, erschütert mich diese
beunruhigende Situaton sehr. Gruss K.S.

----------------------------------------------------------------------------------

Eins der besten Dinge, die Euch vor den "normalen"
Medien auszeichnen (ich hör eigentlich sonst D-Radio Kultur oder hab das
Radio aus), ist, dass Ihr immer wieder durchsagt, wie man sich selber
beteiligen kann. Denn genau das fehlt mir sonst. Wenn da mal was
berichtet wird, gestern sogar ein recht eindringlicher Bericht über das
neue Datenschutzgesetz, dann hört man da nie was über Aktionen, man
kommt sich unmündig und ohnmächtig vor - und bleibt passiv: "Ich kann ja
doch nix machen." Bei Euch dagegen merkt man, dass man nicht allein ist,
man bekommt Tips, wohin man sich wenden, wo man mitmachen kann. Prima.

Was mich so ein bisschen formal stört, ist, dass oft die Beiträge zu
sehr vorgelesen klingen, man leiert wie in der Schule die Texte vom
Blatt. Grade heute im Radio Rainbow ist mir das massiv auf den Wecker
gefallen. Oft auch bei den Verdi-Frauen. Es ist doch nun wirklich nicht
schlimm, die vorgelesenen Texte ein bisschen lebendiger und farbiger,
eben echter, zu sprechen.

Gruss G.

 

----------------------------------------------------------------------------------------

 

Ich finde euch klasse! Wenn auch mancher Beitrag etwas zu langatmig und
professoral gehalten ist. Etwas zu belehrend.Aber genau das ist es und
das ist mir bewusst ist das Besondere an LORA München. Nachdem es mich
wieder nach Nürnberg verschlagen hat und nach überstandener "Sinnkrise"
möchte ich gerne aktiv bei einem Radiosender arbeiten, der auch etwas zu
sagen hat und Sand im Getriebe der Welt der "Global-Player" und der Sand
in das Getriebe einer wirtschaftsgetrieben Politik streut. Der Menschen
etwas zu sagen hat und sie betrifft, sie weiterbringt und kein
"Dudel-Heile-Welt-Gewinnspiel-Funk" ist. Es hat mir immer imponiert, das
es bei Euch um Anliegen um die Sache geht und nicht um honigsüßes
Wirtschftsinfotainment irgendwelcher abgehoben gesteuerter Konglomerate.
Ich denke, nachdem ich lange genug auf der anderen Seite gestanden habe,
mitgemischt habe und in Teilen meines Lebens auch dem Bodennebel und der
"geschickten" Propaganda erlegen bin kann ich dies ganz gut beurteilen
und einschätzen.  Weiter so! Christian
------------------------------------------------------------------------------------
Zur Dudelfunk-Sendung von Erich:
Hallo, ich habe gestern eine ausgezeichnete Sendung mit
bayerischen/österreichischen Musikern gehört. Ein Kompliment für die
Songauswahl, hier war ein Kenner am Werk. Ich würde mich sehr für die
Playlist interessieren.
Freundliche Grüße

F. G.
------------------------------------------------------------------------------------

Blickpunkr Balkan
Dickes Lob für exzellente "Blickpunkt Balkan"-Sendung. Ein Höhepunkt im
derzeitigen Lora-Programm!
Josef
------------------------------------------------------------------------------------
 
    
Liederliches:
Und sich danach über das
Sonntagabendfernsehprogramm aufzuregen... Das ist ja schlimmer als jeder
Spießbürger: Man regt sich auf, wie schlecht das Fernsehen ist, und
guckt es trotzdem. Diese Sendung war so flach, ich frag mich, was die in
Euerm Sender verloren hat. Ich selber habe kein Fernsehen und kenne
diese ganzen Blödelbarden und Idiotensendungen nur vom Hörensagen. Aber
dass er vom Niveau nicht viel besser als Stefan Raab gewesen sein kann
(der heißt doch so?), das hab ich schon feststellen müssen.
Wenn er ein Kleinkünstler ist, dann kennt Ihr ihn vielleicht persönlich
und könnt ihm diese meine Kritik antragen.

G L
----------------------------------------------------------------------------------------------------------


und nochmal G L :

Überhaupt ist Euer Programm super. Es gibt ein paar Sendungen, bei denen
ich abschalte - Dienstag abend zum Beispiel. Weil es mir nichts bringt,
jemandem zuzuhören, den ich nicht verstehe :) Und die Kultursendung
Freitags ist auch oft überhaupt nicht mein Stil, wenn da irgendwelche
Intellektuellen abgehoben über irgendwelche moderne Kunst schwafeln.
Aber Liederliches und Kleinkunst gleicht das immer wieder aus...
Ist schon manchmal schwierig, wenn man immer weiter zuhören will und
dabei der Kram, den man lesen will/muß, liegen bleibt... Oder wenn man
den Pflichtanruf zu Hause jeden Abend deswegen weiter vor sich
herschiebt... ;)

Kleiner Tip, wenn mehrere Moderatoren und Gäste in einer Sendung sitzen.
Bitte nicht gegenseitig unterbrechen und durcheinanderschwafeln, als ob
man in einer Kneipe sitzt. Das ist für den Radiohörer extrem
anstrengend. Wo war das letztens? Bei den Verdi-Frauen?

Ihr fragt immer, welches Thema den Hörern fehlt. Ich würde mehr
Umweltpolitik begrüßen. Oder Buchempfehlungen - es gibt so viele sehr
gute politische und umweltbezogene Bücher... Und nicht nur Naomi Klein.
Wie wäre es mal mit einer Sendung über umweltökonomische Literatur? So
die Ecke E.-U. Weizsäcker, W. Schmidtbauer, E.E. Schumann, Club of
Rome

Macht weiter so!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

 

 

Liebes LORA Team, ich habe gerade (Montag 9. Juni 2007) gegen 20.30 h den Vortrag über die Christliche Rechte in den USA gehört. Könnte ich bitte das Transkript dieser wirklich sehr guten und bewegenden Sendung via eMail haben? Das wäre wirklich sehr nett von Ihnen. Vielen Dank ...D.P.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

Hallo Lora-Team, ein Genuss mal ein andere Musik im Radio zu finden. Gestern, der Reggae-Abend, wirklich klasse. Kann ich auch die Interpreten über Playlist erfahren? Vielen Dank für den schönen Radioabend. Gruß S.K.

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Liebe Mit-Außenseiter !

 

 

 

Seit längerem höre ich gelegentlich in das philosophische Programmteil Espresso hinein....

 

Hörerreso: 
Hey Leute! Bin durch die Friedenskonferenz auf euch aufmerksam geworden,
das war echt eine klasse Aktion von euch! Soviel Engagement wünscht man
sich auch von anderen Radiosendern... da lohnt es such durchaus auch mal
die Musik kurz abzustellen um da zu lauschen

Macht weiter so, werde euch ab jetzt öfter hören!  T.M.

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

K F schrieb zur Kulturkritiksendung am 14.Januar
Sehr geehrte Damen und Herren,
 ich höre öfters in Ihr Programm rein. Und ich habe schon viel Interessantes gehört. Doch die obige Sendung war das Schlechteste, was ich je im Radio gehört habe. An Ignoranz, Arroganz und Zynismus kaum zu überbieten. Unglaublich!
---------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Lieber Michael,
erlaube mir ein paar Worte zu deinem Beitrag Gegen-Sprech-Anlage am
> Mittwoch, 19.Januar.
>
>
> "Freigeistchen Michi gegen die armen Kirchenmäuse" - mei, wie niedlich.
>
> Erst dachte ich, du willst wirklich über Gott etwas erfahren. Prickelnd,
> auch die Beiträge einiger Anrufer.
> Dann wurde schnell klar, es interessiert dich gar nicht - die Anrufer
> sollen veräppelt werden? Eine Satiresendung? Ok, auch willkommen.
> Aber dann, ach, gähn gähn… . Er empört sich über die Kirchenmäuse. Er
> hat einmal deren überkommene Gottesvorstellung aufgenommen und hadert
> nun mit sich und ihnen.
>
> Es ist ja recht, was du sagst. Aber nenne dich bitte nicht Freigeist.
> Freigeister sind solche Menschen, die sich geistig bewegen und Neues
> wahrnehmen.Die Empörung über das Überkommene ist das Lieblingsinstrument
> der gemeinen Medien.
>
> Also auf zu Neuem!
> In Sympathie,
> J.K.

 

---------------------------------------------------------------------------------------
 

 

 

 

Liebe Eva Schmidt,
die sendung ist sehr interessant geworden, so wie mir alle anderen
vorigen beiträge auch sehr gut gefallen. ganz sicher werde ich
stammhörer im internet! vielen dank, selten bekommt man mal so
differenzierte und anregende auseinadersetzung rund um das thema
behinderung.

B.M.

 

---------------------------------------------------------------------------------------

 

14. Anita Gruber schrieb am 07.02.2011 - 00:33 Uhr Ich finde es hervorragend, dass Ihr die Friendenskonferenz als EINZIGE live übertragen habt. Super Interviws und tolle Gesprächspartner. Ganz großes Lob an Frau Börger und Herrn Lehmann. Ausserdem an die Technik, es war alles ganz hervorragend zu verstehen, auch die Übersetzung.
Das muss Euch erst einmal jemand nachmachen.

Eure treue Hörerin A.G.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo liebe Lora Leute . Leider ist die Technik heute wieder einmal

besonders Schlecht . Die Musik kommt sehr leise und setzt auch manchmal aus

u.s.w. Schade den Marc Zimmerman spielt gute Musik .

Aber so macht Radio hören

keinen Sinn ...Gruss Leo

-------------------------------------------------------------------------------------------

25. Stritti schrieb an DJ Blacky

Howdy Mr. Notfallprogramm
Ich hätte da noch ein altes Trichtergramophon

mit Kurbel

!
Wenn deine Techickergenies die alten Plattenspieler nicht in Schwung bringen, dan frag mal deinen Lorachef ob´s . nicht 2 Std. gibt, sonst könnts mit den Wünschen eng werden !

Grüße von Stritti der trotzdem noch zuhört !

 

 

ich bin selbst philosophisch in der Erwachsenenbildung tätig (www.philo-cafe.de) und denke,

 

dass ich ein gewisses Urteilsvermögen für Öffentliches dieser Richtung mitbringe.

Ich habe stärkste Einwände gegen das Niveau und auch die rhetorische Qualität, in dem hier

der Moderator die Sendung prägt bzw. dies zu tun versucht.

Thilo Ruf versucht in einem gewissen "Nomen est omen" einige berufene Aspekte mit einzubringen,

aber er scheitert doch meistens an dem konturarmen Gesäusel des Herrn Russo.

Könnte es bei dieser Gelegenheit nicht mal angebracht sein, bei den sehr subtilen philosophischen

Fragen eine Linie hineinzubringen, die auch sprachlich von ausgereiften Hochdeutsch geprägt ist?

Wenn Dialekt allerdings von Emotionalität durchdrungen wäre (wie so oft das Bayerische!), dann

hätte ich ja keine Bedenken dagegen. Dies scheint mir jedoch bei dem ständig von "notwendigen

Definitionen und Objektivität" redenden Moderator so gut wie nicht der Fall.

Ich bitte Sie hiermit: Überprüfen Sie bitte, ob die Moderatoren/Autoren-stelle wirklich optimal besetzt

ist! Die weggefallenen Telefonäußerungen der Hörer (offenbar mangels inspirierter Masse) sind wohl auch

kein besonderes Merkmal von Authentizität und packender Lebensnähe des Herrn aus der Schweiz.

Mit herzlichen Grüßen- aus der unmittelbaren Haidhauser Nachbarschaft

grüßt Ihr, Ihnen wohlgesonnener Hörer ......H.B.

-----------------------------------------------------------

Anruf-Notiz unserer NCI-Redaktion:

Eine Dame (sie hat sich selbst als uralt vorgestellt), die keinen Fernseher hat, weil sie Fernsehdiskussionen nicht mag, hat unsere Sendungen gelobt. Sie ist von der NCI Sendung begeistert, dass einiges "aus dem Dreck rauskommt". Obwohl sie "sehr zufrieden mit" unserer Sendung ist, hat auch Kritik geäußert:

NCI läßt ja völlig außer acht, dass Merkel das alles vorbereitet hat, da von Pierer ja freie Hand bei ihr hat - oder hatte. Eigentlich sei dies ja alles schon von Kohl eingeleitet worden. Dies müßten wir auch mal sagen. Also wir müssen mal wieder erklären, was ein Mitarbeiternetz ist, bzw. was wir darunter verstehen.) Aber trotzdem: sie findet NCI bringst das phantastisch rüber.

Ergänzung von Kontraste:

Die Sendung von NCI (Network Cooperation & Inititative von Siemens-Mitarbeitern) hören Sie immer am ersten Mittwoch des Monats um 20:00 und ein Leitspruch zur Sendung:

Nur wer gut informiert ist, kann die richtige Entscheidung für seine ganz persönliche Situation finden.
Nur wer seine Rechte kennt, kann sie fordern.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ich bin weder für noch gegen die friedlichen Globalisierungsgegener, da sie zumindest eine Idee haben wie man die Welt verbessern könnte, auch wenn sie unrealistisch ist. Aber euch finde ich zum kotzen, ihr macht euch über alles und jeden lustig und das schlimmste ist, ihr begebt euch so scheint es auf die Seite dieser diletanten Spinner die meinen sich vermummen zu müssen und anderer Leute Eigentum willkürlich zerstören zu müssen, nur allein um des zerstörens willen.

(Anonymer Gästebuch-Eintrag)

-----------------------------------------------

 

Der Redakteur vom Magazin am Freitag sollte sich in den Interviews mal die eigenen Kommentare verkneifen. Die interessieren eigentlich keinen.
Gruß Unbekannt

-----------------------------------------------------------------------------

eine kleine kritik

ich habe so eben eine halbe stunde euer programm genießen dürfen. im
prinzip finde ich es gut dass es ein alternativ radio gibt. allerdings
bin auch der meinung dass es professioonell sein sollte um sich gehör zu
verschaffen. einen grösseren wortanteil
finde ich gut. ich hatte allerdings in dieser kurzen zeit den eindruck
das nur öko toll istund kommerz ist sowieso mist. ich kann mir nicht
vorstellen daß man damit eine grössere menge an zuhörern gewinnen kann.
die darbietung ist auch eher langweili
g. eigentlich schade !!!

---------------------------------------------------------------------------------

Spektrum vom 4.10 war ein Hörerlebnis. Prima Sendung, danke

-------------------------------------------------------------

> Liebe LoranerINNEN, > > heute zwischen 18 und 19 Uhr habt Ihr eine "Jahrhundertrede" von Eckhart Spoo gesendet, die er als Laudatio anlässlich der Verleihung des Erich-Mühsam-Preises an das Komitee für Grundrechte und Demokratie am 04.03.07 gehalten hat. > > Nach einer Stunde erfolgloser Suche im Internet einschließlich diverser Seiten von ___www.LORA gebe ich entnervt > auf und suche bei Euch Hilfe, die darin bestehen könnte, mir > > - den Text der Laudatio bzw. einen Link zum Text oder hilfsweise > - die Rede als Audio-Datei im mp3-Format > zu überlassen. Dank im Voraus und solidarische Grüße > >M.B. ......der Hörer hat noch ein Zitat von Franca Magnani angehängt, dass wir ihnen nicht vorenthalten wollen:

Je mehr Bürger mit Zivilcourage ein Land hat, > > desto weniger Helden wird es mal brauchen."

---------------------------------------------------------------------------------

Wollte nur einmal by the way ein Lob in die Gravelottestrasse zur > > LORA-Kultur funken. Das heute per Newsletter zugeschickte Programm > > scheint mir in der Auswahl ganz ausgezeichnet zu sein. Überhaupt bin ich über viele Sendungen von LORA positiv überrascht. Vieles scheint mir vielleicht etwas dilettantisch aber die technischen Bedingungen sind auch sehr bescheiden, in der Passion für das Thema jedoch vorbildlich. Man muß sich allein einmal anhören, was Hratschui > > Bostanchjan für die allein von ihr betreute Sendung über Armenien ( > > einmal im Monat ) alles zusammenträgt. Ohne jedes Honorar und mit > > minimaler technischer Ausstattung. Unglaublich.... > > > > Ihr C W M

---------------------------------------

 

Warum seid ihr so einseitig?

Hallo Lora-Team,

ich fahre arbeitstäglich mit dem Auto von der Münchener Innenstadt in
den Münchener Westen
und komme so dazu, gelegentlich bei Euch reinzuhören
(im wesentlichen das LORA Magazin). Ich finde es grundsätzlich gut, dass
Ihr Euch auf die Fahnen geschrieben habt,
Radio jenseits des "Mainstream" zu machen.

Was ich allerdings schade finde, ist, dass für Euch "jenseits des
Mainstreams" anscheinend synonym mit "links" verwendet wird.

Wenn einmal ein Politiker zu Wort kommt, dann ist er garantiert von der
"Linken". Die Themen drehen sich auffallend häufig um die Situation im
nahen Osten und insbesondere um den mehr oder weniger rühmlichen Einsatz
der USA. Dass unser Dabbelju nicht ganz
so der Hit ist, haben die Amis wohl mittlerweile selber gemerkt. Aber
muss man das immer und immer wieder breittreten? Konstruktive Ideen, wie
man z.B. die Situation im Irak in den Griff bekommen könnte, entstehen
so jedenfalls nicht...

In jedem Falle finde ich das Bild, das gezeichnet wird, zu
undifferenziert. Es wird der Sozialabbau beweint, auf Hartz IV
herumgehackt, ohne auch nur mit einem Wort auf die vielen (viel zu
vielen) Sozialschmarotzer einzugehen, die gar keine *LUST* haben,
selbst für den Lebensunterhalt zu sorgen. Ich spreche hier nicht von
den wirklich armen Hunden, die unverschuldet in Not geraten sind,
sondern von denen , die systematisch die Sozialleistungen
erschleichen, nebenbei schwarz arbeiten und so die Kosten
fürs Sozialsystem in die Höhe treiben.

Es wird die Globalisierung angeprangert (zahlt ATTAC eigentlich dafür,
dass sie gar so oft zu Wort kommen?), aber mit keinem Wort auf deren
Chancen eingegangen. Dass ein Wirtschaftsunternehmen da produziert, wo
es am wirtschaftlich sinnvollsten ist, wird
man ihm kaum vorwerfen können. Und wenn es in Deutschland nicht
wirtschaftlich genug ist, dann geht man halt woanders hin. Die moderne
Technik macht das in Zeiten wo ein Arbeitsplatz auch in Indien
elektronisch eingebunden sein kann, natürlich leichter.
Aber, hey, die ersten Unternehmen kommen zurück, trotz Globalisierung!

Was ich mich manchmal frage: Wie stellt Ihr Euch die ideale Welt vor?
Ich habe mitunter das Gefühl, dass bei Euch insbesondere Träumer zu Wort
kommen, die vor lauter sehnsüchtigem Hoffen auf die ideale Welt die
Realität mehr und mehr verpassen.

Klar, die Welt ist härter geworden. Früher war vieles "kleiner",
"überschaubarer", weniger "perfektioniert".

Es gab mehr Arbeit, weil einfache manuelle Tätigkeiten von Menschen
erledigt wurden.

Heute erstetzt der PC mit Spracherkennung und Rechtschreibprüfung die
Sekretärin, ein elektronisches Dokumentenmanagementsystem ersetzt den
Offizianten bei der Behörde.

Diese Arbeitsplätze zu behalten, wäre auch nicht sonderlich sinnvoll,
arbeiten doch elektronische Systeme in der Regel schneller und
zuverlässiger als Menschen in solch "einfachen" Tätigkeiten (okay, bei
*guten* Sekretärinnen zieht der Rechner den kürzeren.

Ich finde, anstatt pauschal gegen Arbeitsplatzabbau zu wettern, sollte
man seine Energie vielmehr dahinein stecken, die Menschen dahin zu
stecken, wo sie gebraucht werden, weil sie eines können, was kein
Rechner der Welt kann: *denken*. Das geht natürlich
nur, wenn der Mensch diese Fähigkeit auch einsetzen kann. Und das geht
wiederum nur, wenn die Qualifikation stimmt. Und schon sind wir im
großen Bereich Bildung (ein Gebiet, in dem ich größtenteils Eurer
Meinung bin).

Ich denke, man wird sich mit der Realität abfinden müssen, dass
insgesamt der Bedarf an geringqualifizierten Beschäftigungen sinken
wird. Die Lösung ist aber wohl kaum, diese Arbeitsplätze mit Gewalt zu
erhalten, sondern genau diese einzusparen um an anderer
Stelle hochqualifizierte Leute einzustellen, die mit ihrer
Geisteskraft Neues schaffen können.

Die Welt wächst zusammen und wandelt sich stetig. Ziel sollte sein, die
Menschen fit für den Wandel zu machen, und nicht, sie auf dem
Abstellgleis mit einem Gnadenbrot zu versorgen.

Ich wünsche mir, dass Deutschland wieder mehrheitlich aus
intelligenten, motivierten, kreativen und gut gebildeten mündigen
Bürgern besteht.

Das Potential hätten wir doch. Warum nützen es so wenige?

Zum Abschluss noch eins:
Schlimm ist es, wenn ich vergesse, beim Abstellen
des Autos noch den Sender zu wechseln. Dann starte ich in den nächsten
Tag mit Radio Horeb und ein paar gitarreklampf
enden Hausfrauen die mit ihrem "lasst uns alle freeeeeeeeeunde sein an
gottes großem tisch *kling* *kling*" regelmäßig mein armes lenkrad mit
meinen zahnabdrücken verzieren.

Der Nichtchecker aus München 

-----------------------------------

Die letzte Jüdische Sendung am Freitg vor zwei Wochen war sehr gut.
Unkonventionelle Moderation, intessantes Thema - wenn es auch kontrovers
betrachtet werden kann, ganz spannende, kompetente Gäste.
Eine richtig gute Sendung. Passt zu dem was Lora bieten soll:
Themen mit der nötigen Zeit ansprechen, die ansonsten auf der Strecke
bleiben.
Schrulligen Figuren Raum geben, die auch mal ungewöhnliche Meinungen haben.
Weiter so Grüße T.H.----------------------------------------------------------------

Zu einer Leib+Seele-Sendung zum Thema :

Sprachförderung im frühen Kindesalter von Eva Schmidt:

Wir hören gerade Radio Lora und sind begeistert über diese
klare schöne Sprache, der dahinter stehende Wissensstand, die gute
Vorbereitung, Die Tonalität der Sprache---toll!
Also, wie wäre es mit drei neuen Mitgliedsnummern ??, der
Jahresbeitrag wird dann nach geliefert.
 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Moderator der NCI-Sendung sollte versuchen, ein ganz klein
bisschen professioneller zu sein: Man muss nicht in JEDE Antwort hinein
alle DREI Sekunden das Bestätigungs-Mmh sprechen. Das nervt den Hörer
auf die Dauer.

-------------------------------------------------------------------

Ein Studiogast bei Thilos Kultursendung berichtet:

Ich kann ja auf meiner Website
> Seitenbesuche verfolgen die normalerweise pro Tag
> auf zirka 40-60 Seitenaufrufe kommen. Der Tag der Sendung, und die nächsten
> Tage, hatte eine plötzliche Spitze von grob 1600 Seitenbesuche
> ergeben - das führe ich natürlich auf L'Ora zurück - anders wäre diese
> Spitze ja auch nicht möglich. Nochmals ein ganz großes Danke an Sie,
> ......B.G.

--------------------------------------------------------------

Habe zufällig im Autoradio die Sendung über die
Betriebsversammlung beim Fahrradwerk gehört, wo von der Aktion
"Strike-Bike" mehrmals die Rede war
Herzlichen Glückwunsch und Gratulation !
Bitte zu anderer Tageszeit wiederholen, damit auch die zu dieser Zeit
gerade Arbeitenden die Chance haben, so eine Sendung zu hören - weil
sie der Meinung entgegenwirkt, man kann ja doch nichts machen.

Herzliche Grüße
W. B.

......Kontraste-Redaktion dankt W.B. An einem Podcast für Lora-Sendungen wird fieberhaft gearbeitet.

Hallo,
ich habe Euer Faltblatt zufällig im Wartesaal der Uniklinik entdeckt,
weil ich mein Buch vergessen hatte...
Und habe heute zum ersten Mal reingehört, gleich in die Sendung von
Attac.
Und stelle fest, ich bin begeistert. So ausführliche, detaillierte
Erklärungen für Phänomene, die man sonst nicht erklärt bekommt. Echt
prima!
Ich lese auf Arbeit Spiegel Online und stelle immer wieder voller
Enttäuschung fest, daß deren Informationen sich bei vielen Dingen auf
das beschränken, was Politiker darüber gesagt haben, aber nicht über die
Sache an sich. Da bin ich, als der Klimaforschungsbericht rauskam,
damals richtig wütend geworden. Ich suchte nach Inhalten, nach dem, was
in dem Bericht steht, und was fand ich? Nur das Gelaber der Politiker
darüber.
Nun hoffe ich, daß der tolle Auftakt so gut weitergeht.
Wie kann ich bei Euch Fördermitglied werden?
Viele Grüße,
G.L.......aus dem Lora-Gästebuch

 

Tolles Programm mit anspruchsvollen, gut gemachten Beiträgen ohne Werbung.
Vor allem: offensichtlich völlig unabhängig von kommerziellen Einflüssen und nicht durch die Reichen und Mächtigen korrumpiert!
Hatte gar nicht mehr geglaubt daß es sowas in unsere Zeit noch gibt.
Hoffentlich bleibt das so! Bitte so weitermachen!
Leider kann ich LORA nur im Auto hören - weder in Oberammergau, wo ich arbeite noch im Bayerischen Wald, wo ich meine Wochenenden verbringe - wann wird sich das ändern? Ist LORA als Internetradio zu bekommen?
Vielen Dank und herzliche Grüße!
Dr. P.

 

 

 

 

Hallo Leute,ich bin von Eurem Sender - wie ich schon mehrfach mitteilte - sehrbegeistert, der bringt mich auf Trab. :)Und einzelne Beiträge sind einfach einsame Spitze, so auch der Beitragvon "Tierpolitik"  bei Radio Rainbow. Der über denVeganismus.Nicht dass ich Veganer wäre oder einer werden wollte. Aber die Beiträgewaren so eindringlich, und Reinhard May hat mir - die ich nun wirklichnicht sentimental bin - die Tränen in die Augen getrieben. Schade, dieseLieder hört man in den "normalen" Medien nie. Höchstens mal"Über denWolken", das wars dann.Schade nur, dass Ihr nicht alle Eure Sendungen aufzeichnet und onlinestellt. Oder tut Ihr das? Ich kann auf Eurer Livestream-Seite irgendwienichts finden, nur Links zu Livestream-Programmen. Ich würde so gernviel mehr Beiträge auf CDs brennen und an Freunde und Bekannteschicken...GL

 

 

 

 

 


 


 


 


 

 

 

ich höre nun schon seit einigen Monaten gespannt eure Sendung.
Zum Anfang ganz zufällig am Radio eingestellt,
jetzt ganz bewusst, abends ab 17:00 Uhr.
Der Sender ist wirklich eine Bereicherung in der Radiowelt in Bayern.
Zumal hier Themen angesprochen werden, die man wohl bewusst in den
anderen Medien schön untermTisch kehrt.
mit freundlichem Gruß Bergelt Enrico


 

 


 


 

 

 

Lieber Roland Domaschka,

wir hatten schon mal einen kurzen E-mail-Kontakt wegen der Playlist.

Vorab möchte ich dir aber ein dickes Lob aussprechen: Ich finde es ganz
toll, wie du die Sendung moderierst, mit deiner ruhigen Art, und dass du
die Titel ausspielen lässt und nicht reinquatschst, wie das bei anderen
Sendern üblich ist. Auch die Musik hebt sich wohltuend vom sonstigen
Einheitsgedudele ab.


Und jetzt die Kritik in Wunschform: Könntet ihr das mit der Playlist
nicht hinkriegen, dass wirklich immer die aktuellste Playlist
erscheint?? Shivo Niso (aus Simbabwe):


 

 


 


 

 

 

Es ist sehr gut, dass man bei Ihnen Infos zu gesellschaftlichen Randgruppen
erfährt (Migranten, Homosexuelle, ...; mittlerweile zähle ich mich auch als
Familenvater schon fast zu einer Randgruppe). Worüber ich aber noch nichts
hörte, ist die - meines Erachtens - schwierige Situation der männlichen
Jugendlichen, die heute (von Geburt an) von Frauen erzogen werden und daher
keine männlichen Vorbilder/Kontakte mehr finden

Aber vielleicht hab ich bloß nicht oft genug bei Ihnen zugehört. EK


 

 


 

Gestern hat Bob wieder sein Jazz-Museum zwei Stunden für uns geöffnet...und es war wieder eine Zusammenstellung vom Feinsten.
Auch der ansteckend, herzliche Schluss jeder Sendung (the show is over) sucht in heutiger Zeit seinesgleichen bei den "grossen" Hörfunkanbietern.
Gästebucheintrag von Felix Jacowitz

 


 

 


 


 


 

 

 

Hallo Leute,ich bin von Eurem Sender - wie ich schon mehrfach mitteilte - sehrbegeistert, der bringt mich auf Trab. :)Und einzelne Beiträge sind einfach einsame Spitze, so auch der Beitragvon "Tierpolitik"  bei Radio Rainbow. Der über denVeganismus.Nicht dass ich Veganer wäre oder einer werden wollte. Aber die Beiträgewaren so eindringlich, und Reinhard May hat mir - die ich nun wirklichnicht sentimental bin - die Tränen in die Augen getrieben. Schade, dieseLieder hört man in den "normalen" Medien nie. Höchstens mal"Über denWolken", das wars dann.Schade nur, dass Ihr nicht alle Eure Sendungen aufzeichnet und onlinestellt. Oder tut Ihr das? Ich kann auf Eurer Livestream-Seite irgendwienichts finden, nur Links zu Livestream-Programmen. Ich würde so gernviel mehr Beiträge auf CDs brennen und an Freunde und Bekannteschicken...GL


 

 


 


 


 

..ach bitte lasst doch das Mikro so wie es ist. Klingt als wenn die
Kollegen aus der Kloschüssel sprechen. Aber setzt bitte Herrn Merkel und
Frau Westerwelle davor- zu denen passt dann diese Umgebung.
Ich mag euer Radio, gute Beitrage, kritische Berichte und gute Musik
besonders am Donnerstag ab 22:00 Uhr.
Weiter so
Grüße
aus Maisach

------------------------------------------------------------------------------


 

 

 

 

 

Zur Gegensprechanlage am 16.11. -

Wo war das Gegen>Eine schwache Leistung!

Moderator uninformiert, keine Gesprächsführung, Standpunkt-/Standinglos.

Gottseidank gab es den Tontechniker, der 2 x seinen Job verließ um durch

kritische Nachfragen etwas zu retten und zwei Anrufer, die informierter und

mutiger waren als der Moderator. Wie kann man sich so naiv von diesen

Seelenverscherblern einlullen lassen und offensichtlich so unvorbereitet auf

Sendung gehen? Mit ein bißchen googlen findet man Gerichts- und

Behörden-Dokumente, die Scientology als verantwortlich für Tote, Entführung,

Mißbrauch, Folter, Betrug und anderes belegen.

Und rethorisch war er den pr-geschulten aalglatten "ich bin

ok-du bist ok und wir sind wirklich nicht schlimm, es ist doch alles aus dem

zusammenhang gerissen"-Typen völlig unterlegen. Was er noch nicht einmal bemerkt

hat. Alles in allem: Eine peinliche Nummer für Radio LoRa.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ich höre jetzt Lora München seit ein paar Monaten mehr oder weniger regelmäßig, es ist ein unglaubliches Universum von wirklich freier Meinungsäußerung, wo man sicher sein kann das es nicht wirtschaftlich oder politisch manipuliert ist, wäre ich Stiftung Warentest ich würde als Note 0,8 vergeben also 1+

Weiter so!
mit lieben Grüßen Christian

---------------------------------------------------------------------------------------

 

Hallo Frau Schmidt

Vielen Dank für die schnelle Hilfe!
Ich höre euch immer, wenn ich meine Tochter einschläfere. Ihr macht
wirklich
ein anderes Radio als üblich. Gerne werde ich euch mit einer Mitgliedschaft
unterstützen. Bis bald
A.O.

----------------------------------------------------------------------------------------

Künstlerfragen heute: eine besonders interessante Sendung. Der Künstler Strux konnte durch Worte Bilder entstehen lassen. der Moderator stellte einfühlsame Fragen - auf den Punkt.

H.S.

 

 

Eileen schrieb:

 

Habe gestern zum ersten Mal in euer Montags-Folkprogramm reingehört. Muss sagen, hat mir gefallen, was ich da zu hören bekam. Werde von nun ab öfter mal reinhören!

 

Katharina schrieb

 

Lora hat einfach Style! Höre gerne mal übers Internet rein, gerade eure Themensendungen sind immer sehr informativ und interessant.
Echt klasse!

 

 

 

 

 

 

Zur Radlersendung mit Erich Loew:

mit großem Interesse habe ich Ihr gestriges Interview mit der Dame vom ADFC verfolgt. Dabei kam auch die Situation in der Lindwurmstraße zur Sprache. Da ich Anwohnerin bin - zu Fuß und zu Rad - gestatte ich mir, das Bild zu korrigieren, das die Dame mit Hilfe Ihres Mediums an die Öffentlichkeit bringen konnte. Tatsache ist, dass ich täglich durch das Verhalten von Radfahrern in Gefahr gerate, die durchweg meinen, sich als Radfahrer in einer gesetzesfreien Position zu befinden. Würden diese Rambos (die es nach Meinung der Dame ja nicht gibt) sich zu Herzen nehmen, dass auch für Radfahrer die StVO gilt, so könnte man sich als Fußgänger wieder entspannt auf dem Fußgängerweg der Lindwurmstraße bewegen.
Soviel zu den Tatsachen!
Mit freundlichen Grüßen
M. C.

Hallo,

mir wurde Radio Lora als deutsches Programm fuer Freidenker empfohlen. Ich wohne derzeit nicht in Deutschland, hoere daher eher englisch-sprachige Sendungen an.
 Üeber den livestream  muss ich  leider sagen ich war negativ ueberrascht.
Das Thema an sich interessant, es ging um Picasso. Aber die Aufmachung, selbst unter Beruecksichtigung dass es wohl unter anderem von Amateuren gestaltet wird, fand ich wenig ansprechend. Die Tonqualitaet war gar nicht gut und die Sprecher lasen ab was zumindest mir persoenlich nicht gefaellt.
 
Vielleicht habe ich einen schlechten Zeitpunkt gewaehlt um zum ersten mal in Ihr Radio reinzuhoeren. Falls es einen echten Livestream, oder eine zumindest frei gesprochene aufgezeichnete Sendung geben sollte, wuerde ich gerne nochmal einschalten. Ich werde versuchen mich darueber informiert zu halten.

kalt-nasse Gruesse aus dem verregneten Irland
Anna

 

 

Über eine NCI-Sendung mit
 Belegschaftsaktionären der Siemens AG.

 

 

 

Seid ihr eigentlich noch zu rettern?

Dieser Herr Köter hat mir wörtlich gesagt, NSN sei ein "Millionengrab"(!),
und deshalb werde der Aktionärsverein -- wenn überhaupt -- irgendwann
vielleicht eine ganz vorsichtige Presseerklärung herausgeben.

Bislang ist eine solche nicht erfolgt, weil man es sich mit den
Siemensaktionärs-Bonzen nicht verderben will. Finazielle Interessen stehen
offenbar höher als Menschenleben.

Und dieser "Verein" bekommt bei lora eine Plattform?
Da staunt man immer wieder...

 

 

 

Liebe Leut,
jetzt haben wir 2 x freitags in der zeit von 19-20 Uhr die
"Wirtschaftskunde" - Gegenstandpunkte gehört.
Dass ich generell viele Fragen an deren politische Einschätzung habe,
ist eine Sache.
Aber radiodidaktisch finde ich es um die Zeit enorm schwierig, beim
Abendessen eine "Wirtschaftsvorlesung" zu hören... Wer hört sich das
voll an?
Um die Sendung richtig zu verfolgen, muss es immer ein "stummes
Abendessen" sein, sonst verliert man den roten Faden und es ist noch
schwieriger.
Wenn schon, m.E. wäre ein späterer Zeitpunkt besser...
nix für ungut, chau   h. s.

 

 

Liebe Lora-Macher,


...

ich bin ja seit vielen Jahren Mitglied, im Lora Förderverein,

weil ich ein freies und unabhängiges kritisches Radio wertvoll
finde und Sie mit dem Mitgliedsbeitrag ein wenig unterstützen möchte.


Früher hab ich Radio Lora auch oft gehört, seit einigen jahren aber eher
weniger. Es fing an, weniger zu werden, als ich immer wieder in
Programme geraten bin, die in einer mir fremden Sprache liefen. Ich hör
Radio nach der Arbeit zwischen 18 und 20 Uhr. Gestern hab ich mal wieder
reingehört und zu einem eigentlich interessanten Thema eine unglaublich
wenig modulierende Frauenstimme einen Text mit vielen Zahlen aber leider
wenigen Bildern vorlesen hören. Kein Humor, keine Abwechslung, keine
Verlockung, zuzuhören. Ich hab nach 15 Minuten aufgegeben. Leider hab
ich oft den Eindruck, dass Lora ständig Leute ausbildet und alle da ihre
ersten Erfahrungen mit Radio-machen haben können, aber ab und zu
wünschte ich mir auch beim Alternativ-Radio Professionalität oder zu
mindest das Bemühen darum, dass der Hörerin das Zuhören Spaß machen soll.


Bitte fassen Sie das nicht als schimpfen und miesmachen auf- ich schreib
das eigentlich , weil ich mal ein feed back geben möchte aus meiner
Sicht einer 55 jährigen Berufstätigen - vielleicht bin ich ja gar nicht
mehr in Ihrer Zielgruppe.

------

 

Also , da freue ich mich auf Hill Billy Raritäten Aber was da von Äther kam war eines Radio Senders nicht würdig . ( Brummton ) Ist da kein Techniker im Laden ? Lora mit der kleinen Panne würde ja noch gehen aber die Pannen bei euch sind mir too much ! Schade um den Moderator der da mit Arschtechnik arbeiten muss. 
PS : So vergrault man Hörer  Juddy

Es gibt sie noch die vom Radio mitschneiden....ihr habt ja gute Musik Sendungen 
Nur ist es da echt schade , wenn wie gestern (Latino ) immer der Moderator " reinqaselt " Andere spielen ihre Raritäten schön aus.....( DJ Blacky) DANKE so macht es Spaß mitzuschneiden ….Tobias

20. Arnold zahn schrieb am 16.02.2012 - 17:50 Uhr

 

 

Wollte Euch weil außer landes via PC höhren. läuft nicht. Welche voraussetzungen brauchts?
Gruß A.Z/Antwort:

 

 


kamosetao

Eingereicht am 03.03.2012 um 21:45

Sehr geehrter Herr Andrasch, es war ja zu erwarten, ist allerdings in seiner demaskierenden Eindeutigkeit für jeden gebildeten Bürger eine Zumutung, daß sie so auf berechtigte Kritik an Ihrem Beitrag und Ihrer verquasten Kronzeugin reagieren. Im Jahre 2012 von 3000 Jahren christlicher Geschichte zu reden, deutet auf einen Journalisten-Preßluft-Lehrgang hin.

Die oben zitierten Aussagen der “Tochter” , daß etwas “verkommt”, was zunehmend jüdisch wird, gehören klargestellt und distanziert.
Klar , daß Meinungsfreiheit immer nur für die anderen gilt. Wer nicht Ihrer Meinung ist , ist ein “leichtfertiger Plärrer”. Solche Kommentare , daß man Fanatiker wie die Hamas “in Gesprächen” zu etwas bewegen kann, zeigt daß sie ein würdiger Hohlblockbaustein im Fundament der deutschen Medienlandschaft sind. Sie werden es weit bringen….in diesem Land.

Sternmarsch Gen Jerusalem

11#

Sternmarsch Gen Jerusalem

11#

 

 

 

Alonso

Eingereicht am 06.02.2012 um 12:42

Frau Hecht-Galinsik ist eine Lügnerin. Wer jemals in Israel war, wird erkennen, dass Israel keine Ethnokratie ist und erst recht kein Apartheidsstaat. Die arabischen Israelis sind vollwertige Bürger des Landes. Israel ist das einzige Land weltweit, welches Palästinensische Flüchtlinge aufgenommen hat, ihnen eine Staatsbürgerschaft gegeben hat und sie voll und ganz in die Gesellschaft integriert hat. Die Palästinenser im West-Jordan-Land und im Gaza-Streifen sind keine israelischen Staatsbürger und werden (hoffentlich bald) ihr eigenes Land haben. Sobald sie und ihre Führer, Hamas und Fatah, die Waffen niederlegen, werden sie ihren neuen Staat, Palästina, ausrufen können.
Leute, fliegt hin und schaut Euch das tolle Land an. Ihr werdet über die vielen Fehlberichte und Unwahrheiten seitens der Medien und auch seitens solcher Menschen wie Fr. Hecht-Galinski staunen.

 

           

---------------------------------------------------------

Sehr geehrter Herr Andrasch, es war ja zu erwartendaß sie so auf berechtigte Kritik an Ihrem Beitrag und Ihrer verquasten Kronzeugin Hecht-Galinsik reagieren. Im Jahre 2012 von 3000 Jahren christlicher Geschichte zu reden, deutet auf einen Journalisten-Preßluft-Lehrgang hin.

Die oben zitierten Aussagen der “Tochter” , daß etwas “verkommt”, was zunehmend jüdisch wird, gehören klargestellt und distanziert.
Klar , daß Meinungsfreiheit immer nur für die anderen gilt. Wer nicht Ihrer Meinung ist , ist ein “leichtfertiger Plärrer”. Solche Kommentare , daß man Fanatiker wie die Hamas “in Gesprächen” zu etwas bewegen kann, zeigt daß sie ein würdiger Hohlblockbaustein im Fundament der deutschen Medienlandschaft sind. Sie werden es weit bringen….in diesem Land.>>>9+10+11

 

habe eben do-abend die latein-amrikanische musik-sendung gehört,

wirklich !! herzerfrischend, belebend und virtuos, diese stücke aus

bolivien, paraguay & Co...

(welcher unterschied zu den degenerierten angloamerikanischen

musiktrends und -stücken...!)

schwärmte mal sehr für Luis Alberto LosParaguayos der 60er, evtl. hier

mal bald zu hören ?? inkl. Harfensolo's----

muß bald wieder hineinhören.. in den 92,4 Mhz-kanal--

hastalavista, ad muchos...bono.... musica's, herzl. Grüße, sbr. (münchen)

Anruf eines Hörers zur Amercan Peace Comitee von Marion von Hofacker:

er lobt die Sendung und meint,sie

stelle das "andere Amerika" dar statt Amerika-bashing zu betreiben.

 

Die Zuschrift eines Fördermitglieds hat uns auch sehr gefreut:bin Mitglied, weil man bei euch eine Moderatorin hören kann, deren

Baby im Hintergrund mitbabbelt (letzte Woche)

und weil ihr euch traut, ein Interview zu bringen, in dem sich der

Interviewer mit dem Befragten zerlegt (soeben). Dieses Interview mit dem

Schlecht von der LINKEN war übrigens sehr gut, weil es aufgezeigt hat,

dass ökologische und antikapitalistische Wirtschaftspolitik nicht

wirklich vereinbar sind.

*Freundliche Grüße: M. S.

 

Zu einer Club Latino-Ausgabe

 

hi chuck,

Ihre erste Nummer heute 22 Uhr hat mich sehr enttäuscht. Grässliche Band mit deutschem Akzent und imitiertem latino.

Mir scheint Sie haben keine Ahnung .Grüsse Heiner

 

Zur Sendung Jazz and more:

 

Hallo Herr Szettele,

vielen Dank für die tolle Sendung und vielen Dank, daß Sie gleich

mehrere Titel vom Pasadena Roof Orchestra gesendet haben!!! Sie haben

ausgesprochen interessante Aufnahmen "ausgegraben". Schade, daß ich

die Sendung nicht mitschneiden konnte, denn ich fand die ganze Sendung

insgesamt sehr schön und interessant. Wann sind Sie wieder auf

Sendung? Können Sie hin und wieder etwas vom Pasadena Roof Orchestra

spielen? z. B. Home in Pasadena oder Lullaby of Broadway.

Vielen Dank

Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Wochenende

Herzliche Grüße

C F

Resonanz zur Sendung Soziale Welt mit Felicitas Hübner:

sehr gute Sendung zum Thema "Familie"

Gruß EE

 

sowas gutes wie das von DJ Nemo gestellte Material habe ich noch nie gehört. Es erinnert mich an die “großen” Radio/TV-Musik-Aha – Effekte meines 52-jährigen Lebens: das waren
1. die beatles als ich noch in der Pubertät war
2. live-performance von Patti Smith im SchwarzWeiß-TV Apparat meines granddads
3. das erste mal Talking Heads gehört…

Kommentar zu Plattenbau/Kassiopeia am morgen Mi. 22:00 von munich4olderMittwoch, 24. Oktober 2012 23:48sowas gutes wie das von DJ Nemo gestellte Material habe ich noch nie gehört. Es erinnert mich an die "großen" Radio/TV-Musik-Aha - Effekte meines 52-jährigen Lebens: das waren

1. die beatles als ich noch in der Pubertät war

2. live-performance von Patti Smith im SchwarzWeiß-TV Apparat meines granddads

3. das erste mal Talking Heads gehört...


 

Hut ab! den Nemo merk ich mir - großartig wie er Unterhaltung und Politik mischt!!!

Dr. H.S.

Kommentar zu LORA aus dem EineWeltHaus von Philipp VoglerMontag, 15. Oktober 2012 20:54Liebes Team von LORA. Es ist eine Schande. Ich habe Euren Sender heute das allererste Mal gehört!

Zufällig. Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause. Mein Autoradio ist armselig. Trotzdem hörte ich gegen halb 6 eine Frau Prof......... reden (den Namen konnte ich wegen des Rauschens leider nicht mehr hören.) Sie sprach über Ihre Einschätzung der Gefahren im Nahen Osten. Da steckte soviel fundiertes Wissen drin. Den Beitrag würde ich gerne noch einmal hören. Würdet Ihr wohl einen Podcast davon ins Netz stellen.

Mit freundlichen Grüßen P.V.


 

PS Versucht doch noch mehr auf Euch aufmerksam zu machen.

 

EinMahner schrieb am 20.08.2012 - In diesem Beitrag behauptet Ihr Autor Andrasch Neunert etwa ab Min. 5:00, dass deutsche Kernkraftwerke nur einen Kühlkreislauf hätten

Ich bin erschüttert über die Ahnungslosigkeit Ihres Mitarbeiters, der offenbar die Dampfkreisläufe (Druckwasserreaktoren haben zwei, Siedewasserreaktoren haben einen) nicht von den Not- und Nachkühlsystemen unterscheiden kann, von denen jedes deutsche Kernkraftwerk meines Wissens über 3-4 verfügt.

Generell fällt bei Ihrer Berichterstattung zum Thema Atomkraft auf, dass Sie den Kritikern eine breite Plattform bieten und deren Thesen unhinterfragt übernehmen. Häufig lassen Sie sich dabei sachlich falsche Behauptungen unterjubeln, die sich durch einfache Gegenrecherche leicht als solche erkennen lassen würden. Ich habe sogar den Eindruck, Ihre Autoren lesen einfach die Interviewfragen vor, die Ihnen die Anti-Atom-Lobby vorher in den Block diktiert hat.

Was hindert Sie daran, beispielsweise auch einmal bei der bayerischen Aufsichtsbehörde (Umweltministerium) nachzufragen, bevor Sie die Behauptungen der Anti-Atom-Aktivisten 1:1 übernehmen? Ist dieser einseitige Kampagnen-"Journalismus" Ihre Auffasung von "freiem Radio"?

Man kann von der Atomkraft halten, was man will. Aber man sollte sich als Journalist nie mit einer Sache gemein machen - auch nicht mit einer vermeintlich guten!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Sendung Exotus mit Roland Domaschka


Glückwunsch zu Ihrem tollen Musikgeschmack.
Irgendwie war ich heute wohl empfänglich und es war eine wahre Freude
zuzuhören.
Das heisst, Sie waren ja empfänglich. Hm, das Sender-Empfänger Modell
hab ich noch nie so ganz kapiert.
Wie auch immer, ist ja auch egal.
Auf jeden Fall einen recht herzlichen Dank für die erfrischenden Klänge
und in diesem Sinne, alles Gute weiterhin. Übertreiben Sie es aber bitte
nicht, das ist keine Drohung.
Nicht das zu viele merken wie gut Ihr Sound ist, dann wird der Sender
bald plattgemacht^^
Hehe, ich hoffe das ich übertreibe. Frank

Wir beginnen mit einem Auszug aus einem Kommentar zur Sendereihe Portal Migration:

Wieso gelingt es den islamischen Ländern nicht, innerhalb den islamischen Ländern eine Solidarität aufzubauen und Flüchtlingen zu helfen? Am Geld kann es nicht liegen. Viele islamische Länder (aus denen “Flüchtlinge” zu uns kommen), haben soviel Geld, daß sie bei uns in Deutschland in Automobilkonzerne und Fluglinien investieren. Da darf man doch mal fragen, wieso es diese Länder nicht schaffen, sich um die Flüchtlinge aus ihrem Kulturkreis zu kümmern? Was tut man den Menschen an, Menschen die nicht unserem Kulturkreis angehören, sie unbedingt zu unserem Kulturkreis gehörig zu machen? Man rechnet doch immer, mit wieviel wenig Geld man Menschen in Armen Ländern Menschen unterstützen kann. Wieso geht die Politik dann nicht den weg und unterstützt Flüchtlings-Situationen in den Problemländern oder benachbarten Ländern mit Solidarität?
Das hat einen politischen Grund. Und der wir kaum diskutiert. Aber genau dieser Punkt (die Ursache der Probleme) wäre wichtig in der Debatte.

Gruß SB

Zur Musiksendung Note-Balkana:

Ich bin schon ganz aufgeregt, heut kommt wieder Gordan in der Balkannacht. Wird sicher sehr lustig. Heute angeblich mit großartiger Gitarrenunterstützung von Jörg.
Seit Gordan mitmacht, ist die Sendung noch viel spannender als vorher!
Viele Grüße
Thomas

Hard and heavy:


Hallo Herr Köhler,
vielen Dank für die Stunde Hard´n Heavy gestern am Sylvesterabend. Ich liege mit einem Infekt im Bett und war dementsprechend schlecht gelaunt gestern. Ihre Musikauswahl und einfach die Tatsache, dass Metal im Radio läuft hat meine Stimmung sehr gehoben :)
Danke v.a. für Amon A.
Die beste Musik, um gut ins neue Jahr zu rutschen!
Alles Gute für Sie und die gesamte Redaktion von Radio Lora für 2014!

Nochmal Musiksendung-Jazz and more:

Liebe Lora-Leute,
vielen Dank für den tollen Südafrika-Abend zu Ehren von Nelson Mandela. Die Musik ist SUPER!
Herzliche Grüße R.S.

Ich höre euer Programm sehr oft und gerne.
Habe euch auch schon Vielen empfohlen. Aber eine Nachrichtensprecherin, die nicht lesen kann, das geht nicht. Ihr macht kritisches Radio damit lächerlich und zum Spott der Zuhörer. Wie soll ich das anderen Leuten weiterempfehlen?
Noch solidarische Grüße,
sehr verärgert,
B.S.


Erst einmal Dank für die Organisation des 20- Jährigen "Lora auf Sendung",
ich habe es nicht bereut, nach München zu kommen und mich wieder einmal in
der Lebendigkeit von LORA zu bewegen und gut zu fühlen. Gut gefallen hat
mir der Nachmittag, die diversen Sendung im Rahmen der Offenen Tür,
natürlich auch das Wiedersehen mit alten LORAkämpen und das tollen Büffet.
Wenn ich auch eine Kritik anbringen darf:
Die als Höhepunkt angekündigte Podiumsdiskussion "Ist die Presse wirklich
frei, oder..." war meiner Meinung nach eher ein Tiefpunkt, dies in mehrerlei
Hinsicht.
Die Zusammensetzung des Podiums ließ keine tiefergehende Bearbeitung des
Themas aufkommen. Pauschale Rundumschläge gegen die Verkommenheit der Medien
einerseits und Hinweise asuf die eigenen tollen Ansätze bringen nicht
weiter. Teilweise oder besser gesagt weithin war es eine
Selbstbeweihräucherungsveranstaltung unter Führung des Herrn Reichert,
dessen über jegliche Ufer tretenden Redeschwall der Diskussionsleiter Thilo
Ruf nicht in Schranken halten wollte oder konnte. Es wäre Thilos Aufgabe
gewesen, immer wieder zum Thema hinzuführen und nicht diese Ansammlung von
Selbstoffenbarungen und z..T.. peinlich unprofessionellen Pauschalisierungen zuzulassen.

 Anmerkungen zu den Nachrichten aus Lateinamerika:

die beiden Sprecherinnen bedienen sich einer klaren hochspanischen Aussprache, wobei die Erste recht flüssig vorliest, während die Zweite sich sehr oft verspricht und z. T. Fachbegriffe falsch betont, bzw. Schwierigkeiten hat, diese auszusprechen.

 

Der deutsche Sprecher hat eine viel zu lässige, unscharfe fast verschwommene Aussprache, da würde ich mir ein korrektes klares Hochdeutsch erwarten, gerade auch deshalb weil die Zuhörer dieser Sendung ein Spanisch sprechendes Publikum ist.

 

.

 

Die Themen sind keine normalen Nachrichten, sondern in erster Linie politische, vorwiegend von Amnesty international oder ähnlicher Thematik, z.B. in Spanien verschwundene Menschen in der Francozeit bis 1951.

Es geht weiterhin um Guerrillagruppen, um bewaffnete Gruppen, Indios und Kämpfe in allen Varianten - und nicht um aktuelle Nachrichten.

Das ist eine Tendenz, die nicht einer sachlichen breit gefächerten Nachrichtengestaltung entspricht. Vom Stil her entsprechen die Texte den Texten der spanischen Oberstufenbücher der 80er Jahre mit ihren sozialkritischen und entwicklungspolitischen Texten und Berichten.

 

Es fehlen

  • weltpolitische Zusammenhänge,

  • es kommt kein Wirtschaftsteil vor,

  • man erwartet auch irgendwelche (freundliche) Lokalnachrichten (z. B. Spanier und Lateinamerikaner in München, Treffen, Veranstaltungen, Gottesdienste, Theater, Kurse für Kinder, etc. …) und nicht nur sozialkritische Texte, die ziemlich fern von der Lebensrealität der  Zuhörer sind.

  • Es fehlt auch das Wetter.

  • oder politische und kulturelle Verbindungen zu Deutschland … C.S. >>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Eine Stellungnahme des Nachrichtenredakteurs Eberhard Efinger können Sie auf unserer Website finden.

 



seit wenigen Tagen wohne ich in Ihrem Sendegebiet und bin zufällig auf Ihren Sender gestoßen.
Von Ihren Beiträgen und Gesprächspartnern bin ich sehr positiv überrascht. Ich möchte Ihnen hierfür ein großes Lob aussprechen.

Am Montag hörte ich im Lora Magazin das Interview mit dem Mann, welcher eine Gesetzeslücke im Rundfunkbeitragsgesetz entdeckt hat. Ist dieses Interview auch als Download erhältlich?

Viele Grüße
M H

Hallo liebes Radio-Lora-Team!

Schon vor ein paar Jahren habe ich hin und wieder in Radio-Lora hineingehört, doch seit kurzem höre ich es sehr häufig, da die Inhalte sich tatsächlich von anderen Radiosendungen erheblich unterscheiden. Da ich dieses Radio sehr interessant und wichtig finde, möchte ich gerne meine Unterstützung anbieten.

Ich könnte mir eine Mitarbeit, nach einer Einarbeitung, als Sprecherin, Moderatorin oder als redaktionelle Mitarbeiterin vorstellen.

Zur Sendereihe Tierpolitik von L.E.

Es wird auch höchste Zeit das sich da was ändert ich finde es Grausam wie mit Tieren umgegangen wird !!! Mensch es sind alles Lebewesen was massen wir uns an mit den armen Tieren so umzugehen !!! Die Abscheulichste Kreatur ist der Mensch !!!

Hallo,

Ja, ich höre Lora über DAB, wenn nicht gerade wieder eine der sehr häufigen technischen Pannen das verhindert. Ich würde mich über ein kommuniziertes und zuverlässiges Sendeschema freuen. Mitglied brauche ich nicht mehr zu werden, denn ich bin es so ziemlich seit Beginn.

Mfg RP

 

 

 

Hallo liebes Lora-Team, bei einer längeren Fahrt durch München hab ich Euer RADIO-Programm gehört. Nach ein paar Minuten hab ich mich gefragt ob meine Lautsprecher kaputt sind. Dann kurz auf einen anderen Sender gewechselt, alles war gut. Wieder zurück auf Lora - Sprecherin übersteuert bei lauteren Passagen. Ich wollte Euch einfach drauf aufmerksam machen, bitte arbeitet mit richtiger bzw. dem Programmmaterial angepasster Kompression und fahrt die Pegel nicht ins Clipping! Ein eigentlich gutes Programm wird dadurch eher kaputt gemacht und fördert das Weiterschalten zum nächsten Sender. Ich wünsche Euch alles Gute und freu mich auf dass verbesserte prozessing. Viele Grüße T R



 

 

Ja, leider ist mir nicht mehr weitergeleitet worden. Deshalb hier meine Einladung und Aufruf, dass Sie auf unser Lora-Website ganz vorne finden können:

Wo sind eigentlich unsere HörerInnen ?

Seit dem 30. November 2012 sendet LoRa (über DAB+ ) Mo-Fr täglich 23 Stunden und zusätzlich viele Stunden am Wochenende.  Über UKW senden wir für Sie wie gewohnt: Mo – Fr. 17 bis 24 Uhr

Zur Verbesserung unserer erweiterten Programm-Gestaltung wären Rückmeldungen von Ihnen sehr, sehr wichtig!

Wie, wann hören Sie unser freies Radio ? Haben sich neue Hörgewohnheiten eingestellt ?

Welche Sendungen sind Ihnen besonders wichtig ? Gibts dafür Wunsch-Sendezeiten ?

Wir wollen besser werden und die neuen Sendezeiten bestmöglich für Sie nutzen!

Wie hören Sie Lora ? (UKW/Stream/DAB ?)

Nutzen Sie unsere Website regelmäßig ?  Was sollte  verbessert werden ?

Wie könnten wir noch bekannter werden ? Ideen ?

-------------------------------------------------

zur Sendung Swing In Bob

am10.Mai 2013:
war wieder wunderbar und wir danken Bob Borrink und LORA. Wir freuen uns bereits auf den zweiten Freitag im Juni.
Es ist erstaunlich wie schnell zwei Stunden vorbeigehen, schneller jedenfalls als ein Monat…Toll auch, dass man Euch in Frankreich so störungsfrei und technisch vollkommen empfangen kann – dank Internet. MERCI again,
so long! S.V.

Liebe Martina ,

 

für die Sendung heute (19.00-20.00) zum Thema Personalnotstand/Situation in den Krankenhäusern und die Folgen möcht ich dir und natürlich allen, die mitgewirkt haben, ganz herzlich danken! 

Dieses so wichtige Thema berührt mich aus ganz persönlichen Gründen sehr und alle in der Gesprächsrunde haben so wichtige Dinge geäußert über den ungeheuren Druck, der auf dem medizinischen Personal lastet, über die Missverhältnisse bei den Entscheidungen über den Personalschlüssel, die Folgen für die Versorgung der PatientInnen etc. etc. etc.

Ich musste mich erinnern an einen Satz, den mir vor ein paar Jahren mal der Oberarzt der onkologischen Station in einem Krankenhaus hier in München von sich aus sagte: Wir, das medizinische Fachpersonal, werden schon lange nicht mehr gehört.

Eine einzige Schande für dieses Land!!

 

Umso wichtiger sind solche Beiträge – danke!

D.B-

Das war Schicksal, habe ein Tivoli Radio geschenkt bekommen und bin bei der Sendersuche gleich bei der passenden Musik zum Radio gelandet, so als ob das Radio sich seine Musik ausgesucht hätte. Die ausgewählten Songs und Infos von Swingin’ Bob haben mir bis zum Schluß der Sendung ein Zeitgefühl der 30er Jahre vermittelt, so als ob ich es damals selbst erlebt hätte! Die Sendung ist ein Geheimtipp, danke!

Gruß Tom

Sehr geehrte Frau Bergs,
vielen Dank für die Einladung zur Mitgliederversammlung. Ich werde
wahrscheinlich nicht kommen, möchte mich aber auf diesem Wege für die
gesellschaftliche so wichtige Aufgabe der vielseitigen
Berichterstattung des Senders Radio Lora bedanken.
Mit freundlichen Grüßen
I.G.

Hallo Radio Lora,

 

danke, zufällig hörte ich gestern Eure Sendung über die Mieterbeiratssitzung, sehr informativ viel Neues und auch gut gemacht.

Macht weiter so, solche Informationen brauchen Münchener Bürger und Mieter. Macht weiter so.

 

Viele Grüße

W.K.

 

PS.: Einen Themenüberblick über laufende und künftige Sendungen, bitte Wo? Fördermitgliedschaft Wie?

Antw. d. Redaktion: Alle Infos auf www.lora924

hallo Lora team, ich hab immer wieder mal radio lora gehört, ist aber nervig
weil man ständig nachjustieren muß, könnt Ihr aber nix dafür.. die heutige Sendung über Banken und Hintergründe war spitzenmäßig, solche Sendungen sind
sooo wichtig, weil die anderen Medien - egal ob Radio, TV oder Zeitungen - die Menschen richtiggehend verarschen und einlullen, frustrating...und die Mehrheit glaubt diese gequirlte Kacke, leider.Ihr wollt auch Kritik - ich bin schon älter und informiere mich wo und wie es möglich ist, war Radio Lora nicht früher ein Jugendsender im Hansapark? Dieses Image haftet Euch immer noch an durch den Namen LORA - wenn möglich anderer Name. Ich weiß daß
Geld auch bei Euch Mangelware ist, alle anderen Sender machen u.a. Plakat-
werbung - tut das auch, BITTE! Eure Musik ist teilweise so schräg und abge-
fahren, dass only Freaks drauf stehen, muß ja nicht Schleim-arabellamusik sein, es gibt tons of really good muisc, wie wärs z.B. mit regelmäßigen Metal- und heavy metal Sendungen, evtl auch industrial und nicht nur einmal
im Monat auch wieder so abgefahren, dass 3 oder 4 Leute zuhören...Ich habe
eine gut besuchte homepage, auf der werde ich Werbung für Radio lora machen,
bitte Euch aber, meine homepage anzuschauen ob Ihr das eventuell lieber nicht möchtet - ich bin zum Teil knallhart, kann ich sein weil meine homepage rein privat ist. Gruß Barbara Schmidt. Bitte um Nachricht ob Ihr mit Werbung auf meiner homepage einverstanden seid! B.S.

 

 

Wir beginnen mit einem Auszug aus einem Kommentar zur Sendereihe Portal Migration:

Wieso gelingt es den islamischen Ländern nicht, innerhalb den islamischen Ländern eine Solidarität aufzubauen und Flüchtlingen zu helfen? Am Geld kann es nicht liegen. Viele islamische Länder (aus denen “Flüchtlinge” zu uns kommen), haben soviel Geld, daß sie bei uns in Deutschland in Automobilkonzerne und Fluglinien investieren. Da darf man doch mal fragen, wieso es diese Länder nicht schaffen, sich um die Flüchtlinge aus ihrem Kulturkreis zu kümmern? Was tut man den Menschen an, Menschen die nicht unserem Kulturkreis angehören, sie unbedingt zu unserem Kulturkreis gehörig zu machen? Man rechnet doch immer, mit wieviel wenig Geld man Menschen in Armen Ländern Menschen unterstützen kann. Wieso geht die Politik dann nicht den weg und unterstützt Flüchtlings-Situationen in den Problemländern oder benachbarten Ländern mit Solidarität?
Das hat einen politischen Grund. Und der wir kaum diskutiert. Aber genau dieser Punkt (die Ursache der Probleme) wäre wichtig in der Debatte.

Gruß SB

Zur Musiksendung Note-Balkana:

 













 

 

Ich bin schon ganz aufgeregt, heut kommt wieder Gordan in der Balkannacht. Wird sicher sehr lustig. Heute angeblich mit großartiger Gitarrenunterstützung von Jörg.
Seit Gordan mitmacht, ist die Sendung noch viel spannender als vorher!
Viele Grüße
Thomas

 

 

Hard and heavy:


Hallo Herr Köhler,
vielen Dank für die Stunde Hard´n Heavy gestern am Sylvesterabend. Ich liege mit einem Infekt im Bett und war dementsprechend schlecht gelaunt gestern. Ihre Musikauswahl und einfach die Tatsache, dass Metal im Radio läuft hat meine Stimmung sehr gehoben :)
Danke v.a. für Amon A.
Die beste Musik, um gut ins neue Jahr zu rutschen!
Alles Gute für Sie und die gesamte Redaktion von Radio Lora für 2014!

Nochmal Musiksendung-Jazz and more:

Liebe Lora-Leute,
vielen Dank für den tollen Südafrika-Abend zu Ehren von Nelson Mandela. Die Musik ist SUPER!
Herzliche Grüße R.S.

Ich höre euer Programm sehr oft und gerne.
Habe euch auch schon Vielen empfohlen. Aber eine Nachrichtensprecherin, die nicht lesen kann, das geht nicht. Ihr macht kritisches Radio damit lächerlich und zum Spott der Zuhörer. Wie soll ich das anderen Leuten weiterempfehlen?
Noch solidarische Grüße,
sehr verärgert,
B.S.


Erst einmal Dank für die Organisation des 20- Jährigen "Lora auf Sendung",
ich habe es nicht bereut, nach München zu kommen und mich wieder einmal in
der Lebendigkeit von LORA zu bewegen und gut zu fühlen. Gut gefallen hat
mir der Nachmittag, die diversen Sendung im Rahmen der Offenen Tür,
natürlich auch das Wiedersehen mit alten LORAkämpen und das tollen Büffet.
Wenn ich auch eine Kritik anbringen darf:
Die als Höhepunkt angekündigte Podiumsdiskussion "Ist die Presse wirklich
frei, oder..." war meiner Meinung nach eher ein Tiefpunkt, dies in mehrerlei
Hinsicht.
Die Zusammensetzung des Podiums ließ keine tiefergehende Bearbeitung des
Themas aufkommen. Pauschale Rundumschläge gegen die Verkommenheit der Medien
einerseits und Hinweise asuf die eigenen tollen Ansätze bringen nicht
weiter. Teilweise oder besser gesagt weithin war es eine
Selbstbeweihräucherungsveranstaltung unter Führung des Herrn Reichert,
dessen über jegliche Ufer tretenden Redeschwall der Diskussionsleiter Thilo
Ruf nicht in Schranken halten wollte oder konnte. Es wäre Thilos Aufgabe
gewesen, immer wieder zum Thema hinzuführen und nicht diese Ansammlung von
Selbstoffenbarungen und z..T.. peinlich unprofessionellen Pauschalisierungen zuzulassen.

 Anmerkungen zu den Nachrichten aus Lateinamerika:

die beiden Sprecherinnen bedienen sich einer klaren hochspanischen Aussprache, wobei die Erste recht flüssig vorliest, während die Zweite sich sehr oft verspricht und z. T. Fachbegriffe falsch betont, bzw. Schwierigkeiten hat, diese auszusprechen.

 

Der deutsche Sprecher hat eine viel zu lässige, unscharfe fast verschwommene Aussprache, da würde ich mir ein korrektes klares Hochdeutsch erwarten, gerade auch deshalb weil die Zuhörer dieser Sendung ein Spanisch sprechendes Publikum ist.

 

.

 

Die Themen sind keine normalen Nachrichten, sondern in erster Linie politische, vorwiegend von Amnesty international oder ähnlicher Thematik, z.B. in Spanien verschwundene Menschen in der Francozeit bis 1951.

Es geht weiterhin um Guerrillagruppen, um bewaffnete Gruppen, Indios und Kämpfe in allen Varianten - und nicht um aktuelle Nachrichten.

Das ist eine Tendenz, die nicht einer sachlichen breit gefächerten Nachrichtengestaltung entspricht. Vom Stil her entsprechen die Texte den Texten der spanischen Oberstufenbücher der 80er Jahre mit ihren sozialkritischen und entwicklungspolitischen Texten und Berichten.

 

Es fehlen



 

weltpolitische Zusammenhänge,

es kommt kein Wirtschaftsteil vor,

man erwartet auch irgendwelche (freundliche) Lokalnachrichten (z. B. Spanier und Lateinamerikaner in München, Treffen, Veranstaltungen, Gottesdienste, Theater, Kurse für Kinder, etc. …) und nicht nur sozialkritische Texte, die ziemlich fern von der Lebensrealität der  Zuhörer sind.

Es fehlt auch das Wetter.

… oder politische und kulturelle Verbindungen zu Deutschland … C.S. >>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Eine Stellungnahme des Nachrichtenredakteurs Eberhard Efinger können Sie auf unserer Website finden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hörer-Resonanz März 2017

 

Betreff: Kabarett und Kleinkunst


Was ist mit dieser Sendung passiert?
Das monotone Gestotter und die vielen Ähs des Moderators sind eine arge Zumutung und für mich als Hörer sehr anstrengend.Darf Lora keine echten Kabarettisten mehr senden? Ich empfinde es als frustrierend und letzendlich Zeitverschwendung am Freitagabend. Früher habe ich mich immer auf die Sendung als gesellschaftskritischen und trotzdem humorvollen Wochenausklang gefreut. Der Moderator und seine Beitragsauswahl bewirken eher das Gegenteil >> Ausschalten!!
Ich habe den Eindruck, der Moderator hat mit Radio Lora ein Forum gefunden, um seinem persönlichen Ärger und politischen Frust ungehindert und Beifallheischend Ausdruck zu verleihen.

 

I.R.

 

- wenn's zeitlich hinhaut, lass ich mir das tägliche Loramagazin, ATTAC mit RBörger, Philosophie mit WThorwart und Radio Rainbow mit OSchlichtmeier nicht entgehen...

- nervig-schlecht gemachte Werbehinweis-Wiederholungen ohne knackigen Neuigkeitswert (z.B. aktueller LORA-Spendenstand wegen Umzug Schwanthaler) motivieren NICHT zum Fördern, Ernst nehmen...

- übergroße Musikmenge und z.T. geringe Musik-Qualität (m.E.! warum keine Klassik?) führen zum konsequent-frustrierten Abschalten, Vergessen...

- wann gibt's was Frisches über die anstehende Frequenz-Neuausschreibung (BLM Apr17?), was fehlt noch, wie groß sind die Chancen (bei wievielen Mitbewerbern), wenn wir z.T. so schwach senden...

- der Spruch vom "Sender, nur echt mit den kleinen Fehlern" ist nett ironisch und ehrlich, weiter mit sowas!

H.S.

 

Liebes Radio-Lora-Team,

 

 

ich habe vor ein paar Tagen mal wieder die Tierschutzsendung via Online-Stream gehört und bin darüber natürlich begeistert.
Zuerst einmal vielen Dank dafür! Als ebenfalls langjährige Tierrechtsaktivistin bin ich darüber natürlich auch sehr dankbar, dass es diese Art der Informationsverbreitung gibt und Ihr die Möglichkeiten dafür bereit stellt.

Sehr gerne möchten wir uns, die Tierschutzpartei Mensch-Umwelt-Tierschutz, mit in die sicher sehr lange Warteschlange der Interessenten stellen und zu verschiedenen Themen (Jagd, Veganismus, Zirkus, uvam. ) „on air“ sprechen dürfen. Gerade im Jahr der Bundestagswahl 2017 wäre dies natürlich sehr schön, da wir ebenfalls auf den Wahlscheinen stehen werden. Um auch in allen Bundesländern überhaupt erst wählbar zu sein, sammeln wir im Moment noch die nötigen Unterstützerunterschriften – sind hier aber zuversichtlich, dass wir es gemeinsam schaffen werden.

 

Schon jetzt vielen Dank für eine Rückmeldung und schöne Grüße

S.L.

 


Partei ergreifen! Mensch Umwelt Tierschutz
Regionalgruppe München

 

Ich höre des öfteren Radio Lora.
Was mir immer mal wieder auffällt ist die sehr schlechte Tonqualität, jetzt im Moment Freitag
3.03. nach 21 Uhr ganz besonders.
Es hört sich stark verzerrt wie durch Übersteuerung verursacht an. Nein an meinem Rechner liegt es nicht.
Kommt bei allen Kanälen, mp3, ogg usw vor.

D.R.

 

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!